SARA’04 – Die Methoden

automatische Prozeduren zur automatischen Gewinnung von Umweltinformationen auf der Basis höchstauflösender Satellitendaten

Beispiel: Analyse von NATURA 2000 Lebensraumtypen

In der Regel sind Monitoringaufgaben keine Neukartierungen, sondern Überwachungen von Veränderungen bereits bekannter Objekte. Somit können Trainingsgebiete mit Hilfe geeigneter statistischer Verfahren aus alten Landnutzungsdaten automatisch extrahiert werden.

Dazu wird eine spezifische Wissensbasis entwickelt werden, die mit Hilfe allgemeingültiger Regeln Änderungsflächen vorselektiert und aus Trainingsgebieten ausschließt, so daß eine automatische Signaturenbildung realisiert werden kann. Die große Informationsfülle der Bilder muß sinnvoll vorstrukturiert und in thematisch zusammengehörige Gruppen getrennt werden. So entstehen Masken, die eine sehr genaue Klassentrennung möglich machen.

  • Workflow
workflow

Durch die hier erprobte Vorgehensweise bleibt das Verfahren auf viele Anwendungsbereiche übertragbar. Das Verfahren wird unter anderem beispielhaft bei der quantitativen und qualitativen Erfassung der Siedlungsentwicklung im Berliner Umland, eine sich hochdynamisch verändernde Region, evaluiert.

Bildbeispiele für die automatisierte Signaturenerzeugung aus alten Biotoptypendaten durch eine Wissenbasis:

 

  • A: Quickbird Daten, pansharpened, RGB=4,3,2;
A-sat

 

  • B: Biotoptypen- und Landnutzungsdaten des Jahres 1992;
B-mask

 

  • C: Erzeugte Testgebiete für die Extraktion der Siganturen
C-result