SUEDLINK – Biotoptypenerfassung

LUP führt die Voruntersuchung für die Windstromtrassen erstmals durch Kombination von Luftbildern und Sentinel 2a Daten durch

19.1.2017:  Die geplanten Stromtrassen von Wilster in Schleswig-Holstein in den Raum Grafenrheinfeld in Bayern sowie von Brunsbüttel in Schleswig-Holstein nach Großgartach in Baden-Württemberg werden entsprechend der Gesetzesänderungen vom Dezember 2015 als Erdkabel gebaut. Gemeinsam verantwortlich sind die Übertragungsnetzbetreiber TenneT und TransnetBW. Die Trassen queren dabei die Bundesländer Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Thüringen, Hessen, Bayern und Baden-Würtemberg.

In einem Untersuchungsraum von ca. 4.200 km² entlang des geplanten Trassenverlaufs führt die LUP die Voruntersuchung zur Biotopausstattung auf Basis von semi-automatischen Fernerkundungsmethoden durch. Basis sind Luftbilder aus diversen Quellen. Daneben kommen auch die Daten des neuen europäischen Erdbeobachtungssatelliten Sentinel 2a in der Prozesskette zum Einsatz. Sentinel 2 ist Teil des europäischen Satellitenprogramms COPERNICUS der ESA.

Mehr Informationen zu Sentinel 2: http://www.esa.int/Our_Activities/Observing_the_Earth/Copernicus/Sentinel-2

Der Einsatz von Sentinel 2 ist eines der ersten großflächigen Beipiele im kommerziellen Planungsbereich in Deutschland. Die LUP kann damit das Verfahren wesentlich beschleunigen und die Qualität der Erfassungen inhaltlich deutlich verbessern. Die Bearbeitungszeit ist mit ca. 4 Monaten angesetzt, die Ergebnisse sind die wichtigste Grundlage für weitergehende ökologische Untersuchungen.